NEUHAUSER MUSKINACHT: TORTURESLAVE + PEQUOD + THE COURSE IS BLACK + KNOPF

und im Anschluss: FREAK OUT Party!

presented by Bang Bang! Concerts
Neuhauser_Musiknacht_2018_Plakat_web

Samstag, 27. Oktober 2018

Beginn: 19:40 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr

Alle Veranstaltungen | Live @ Club

Preis Abendkasse: 5,00 €

Veranstalter: Backstage Concerts GmbH

Neuhauser Musiknacht 2018 am Samstag, dem 27. Oktober – Save the date!

Seit 2010 überrascht die Neuhauser Musiknacht jedes Jahr aufs Neue mit einem facettenreichen Programm, denn für diesen einen Abend versammelt sich der Großteil der Münchner Musikszene in nur einem Stadtviertel. Von Jazz, Swing, Blues und Pop, über Hip Hop und Schlager, bis hin zu den guten, alten Rock Classics und starken Eigenkompositionen, bietet der Münchner Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg nun bereits zum neunten Mal eine, im wahrsten Sinne des Wortes, musikalische Reise durch das gesamte Lokalitäten-Spektrum des Viertels. Vom Jugendzentrum, über die lokale Stadtbibliothek und das kleine irische Pub bis hin zum traditionellen Blues-Kellerclub beteiligen sich 56 Spielstätten an der mittlerweile als Münchner Kult-Event etablierten Musiknacht. Ein buntes Programm verspricht einen Abend der besonderen Art!

IM BACKSTAGE CLUB:
TORTURESLAVE + PEQUOD + THE COURSE IS BLACK + KNOPF

TORTURESLAVE (Death Metal aus München)
https://www.facebook.com/Tortureslaveshred/
https://www.youtube.com/watch?v=xW9qWjqJhV0

Zugegeben, München genießt metal-technisc h nicht unbedingt einen Ruf wie Donnerhall. Trotz einer durchaus lebhaften Szene, sind „Death“ oder „Thrash“ wohl mitunter die letzten Begriffe, die einem zur bayerischen Landeshauptstadt einfallen würden. Nun könnte man viel Zeit und Energie darauf verschwenden, diesen Zustand zu beklagen. Oder aber man schreitet zur Tat, um genau die Musik, die einem in der lokalen Band-Landschaft noch fehlt, einfach selbst zu machen.
Mit diesem Anspruch machen sich Tortureslave ans Werk und bolzen eine krachende Mischung aus melodischem Death Metal in bester Schweden-Manier und rauem 80s-Thrashmetal aus den Boxen. Inhaltlich beziehen die fünf Münchner mit einer gesund-angepissten Punkrock-Attitude klar Stellung gegen Missstände wie Krieg, Kapitalismus, Leistungsgesellschaft oder den Rechtsruck der Gesellschaft. Durch die unterschiedlichen musikalischen Hintergründe der Jungs (u.A. Spread the Plague,
Damien, Cult of the Black Moon Rising, Sonic Abuse) bekommt der sehr klassisch orientierte Sound eine ganz eigene Note — roh, frisch und ohne unnötigen Schnickschnack. Man könnte auch sagen 0% Bullshit, 100% Metal.

PEQOUD (Death/Thrash Metal aus München)
https://www.facebook.com/pequod.band/
https://youtu.be/j_LT3kvgqEU

Die Band PEQUOD formierte sich Anfang 1998 in München und benannte ihr damaliges Projekt nach dem Schiff des tragischen Helden Kapitän Ahab aus Herman Melvilles Roman Moby Dick von 1851.
Schon die unterschiedlichen Stilrichtungen, denen die einzelnen Bandmitglieder entstammen (z.B. Haggard, Darkseed), sorgten für eine explosive Mischung, welche sich schließlich, nach diversen Line-Up-Wechseln, zu einem kompakten Sound aus kräftigen, rhythmusorientierten und trotzdem filigranen, sowie zeitweise sogar melodiösen Gitarrenriffs entwickelte.
Untermauert und abgerundet wird dies von krachenden Drums und der markanten und variablen Stimme des Frontmanns, die dem Sound dieser kreativen Band den letzten Schliff verleihen.
Kurz gesagt, der „Vortic-Death-Thrash“ den Pequod spielen, lässt sich am einfachsten mit den Worten „Bay Area Thrash meets Swedish Death Metal“ beschreiben.
Im Jahr 2010 ging die Pequod in den Münchner Dreamsound Studios vor Anker, um ihr erstes Full-Length Album mit dem Namen „Forgotten“ aufzunehmen.
Für die Aufnahmen unter der Regie von Jan Vacik, konnte die Band die Extrem-Metal-Größen Steffen Kummerer (Obscura, Thulcandra) und Daniel Droste (Ahab) für Guest Vocals gewinnen.
„Forgotten“ wurde in ganz Europa sehr positiv rezensiert, z. B. vom Metal Hammer Deutschland mit 6 von 7 Punkten.
Im Juni 2016 wird die 4-Track EP „False Divinity“ veröffentlicht. Diese wurde von Fredrik Folkare (Unleashed, Necrophobic) in den Chrome Studios (Schweden) gemischt, von Peter In de Betou (Meshuggah, Opeth, Amon Amarth, etc.) Tailor Maid Production (Schweden) gemastered und spiegelt in beeindruckender Weise die musikalische Reife der Band wider.
Während vieler Live-Auftritte mit etablierten Bands wie Pro Pain, Napalm Death, Malevolent Creation, Origin, Dismember, Tankard, Cephalic Carnage, Illdisposed, Rotten Sound, Rotting Christ, Pungent Stench und vielen anderen, konnten Pequod die Metalheads mit ihrer professionellen und brachialen Performance überzeugen.
Die fünf Bandmitglieder sind nicht nur für ihr expressives Stageacting und präzises Spiel bekannt, sondern zeichnen sich darüber hinaus durch ihr kompaktes und trotzdem eingängiges Songwriting aus.

THE COURSE IS BLACK (Melodic Death Metal aus Rosenheim)
https://www.facebook.com/thecourseisblack/
https://youtu.be/HzZFNhE8GvY

Ursprünglich als Side-Project von Mitgliedern verschiedener Bands aus der Metal-Szene Rosenheims gegründet, entstand schnell der für The Course is Black typische, kraftvolle und eigenständige Sound. Es war allen sofort klar, mehr als nur ein Projekt ins Leben gerufen zu haben. So wollten sich die vier Jungs von nun an nur noch diesem neuen Sound widmen. The Course is Black war geboren.

Nach zwei eigenproduzierten, in der Fachpresse hochgelobten EP's und unzähligen Konzerten im Raum Süddeutschland und Österreich, beschloss Sänger Markus nach der Geburt seines zweiten Kindes, die Band zu verlassen. Für Martin, Domi und Lukas kein Grund, die Instrumente an den Nagel zu hängen. Um mit The Course is Black einen noch kraftvolleren und härteren Neuanfang zu machen, übernahm Sänger Pat Ende 2013 den Part am Mikrophon.

KNOPF (Fitness Metal aus Garmisch Partenkirchen und Leipzig)
https://www.facebook.com/knopfmetal/
https://youtu.be/Sj7HfX7Z7tc

Extrem geiler Fitnessmetal mit äußerst performanter Cowboy Show! So graziööös wie der #Glitterbeard beim Hipster. Fette Beats, geile Riffs, harte Lines, mehr braucht geiler Metal nicht! KNOPF bietet dir Genuss für Leib und Seele seit `99. Bands wie Napalm Death, Cattle Deacpitation, Deep In Hate, Betontod, Fiddlers Green sowie Jennifer Rostock genossen bereits die Gesellschaft der 4 Cowboys aus Garmisch-Partenkirchen. Mit dem neuen Album "Sex mit einem Geist", erschienen November 2017, zeigen KNOPF wie geil die Band eigentlich ist.

 



Get in touch

Wir helfen Euch gerne weiter, wenn Ihr Fragen habt.
Über Anregungen und Kommentare freuen wir uns.